Wie funktioniert eigentlich eine Adoption?


Hundepfoten SaarPfalz e.V. rettet Hunde aus Tötungsstationen und Tierheimen in der Slowakei mit dem Ziel der Vermittlung. Unsere Transporte nach Deutschland erfolgen regelmäßig im Abstand von 5 Wochen. Die ausreisenden Hunde werden dann nach Deutschland gebracht und dort auf unsere Pflegestellen verteilt oder direkt an potentielle Interessenten abgegeben. Selbstverständlich erfolgt jegliche Abgabe ausschließlich nach vorheriger Platzkontrolle (Vorkontrolle).

Sie können sich über diese Homepage bereits im Vorfeld für einen Hund melden und über das sogenannte Kontaktformular Ihr Interesse an dem Hund gegenüber Hundepfoten SaarPfalz e.V. bekunden.

Sollte sich der Hund bereits auf einer Pflegestelle in Deutschland befinden, können Sie sich zusätzlich mit dieser ins Benehmen setzen und einen Besichtigungstermin vereinbaren. 

Bitte beachten Sie: Eine Besichtigung bzw. das Versenden des Kontaktformulares stellt allerdings KEINEN Anspruch auf den gewählten Hund dar. Die Vermittlung erfolgt erst nach sorgfältiger Prüfung der Unterkunft für den Hund durch unsere Mitglieder.

Nach Eingang Ihres Kontaktformulares wird Sie Hundepfoten SaarPfalz e.V. per Email oder fernmündlich kontaktieren und das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.


Kostet ein Hund etwas und wenn ja - warum?


Ja, für die Adoption eines Hundes entstehen Kosten. Daher wird eine Schutzgebühr für den Hund erhoben, welche in Folge für den Transport neuer Hunde verwandt wird. Das Engagement der Mitglieder, Pflegestellen und Helfer ist ehrenamtlich. Allerdings sind alle unsere Hunde gechipt, geimpft und haben einen gültigen, europäischen Ausreiseausweis. Sie werden bereits in ihren Heimatländern von Tierärzten untersucht und entsprechend vorbereitet. Auch der Transport selbst und der "Freikauf" aus der Station verursachen Kosten. Diese müssen wir natürlich umlegen.


Wie hoch sind die Kosten für einen Hund?


Das ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Die Höhe der Schutzgebühr des Hundes entnehmen Sie bitte der entsprechenden Veröffentlichung oder erfragen Sie bei der zuständigen Vermittlungsstelle für den jeweiligen Hund.

Hunde in bereits höherem Alter und/oder mit körperlichen Gebrechen werden von uns entsprechend gekennzeichnet und auch günstiger angeboten. Wir wollen auch für diese Hunde ein schönes Zuhause finden und können und wollen natürlich nicht die gleiche Schutzgebühr erheben, wie bei einem gesunden Junghund.

Im Großen und Ganzen erheben wir folgende Schutzgebühren:

     - unkastrierte Hunde (Rüden, als auch Hündinnen) --- 200 €
     - Welpen (bis incl. 5. Lebensmonat)                         --- 220 €
     - kastrierte Rüden                                                       --- 250 €
     - kastrierte Hündinnen                                                --- 280 €


Sind die Hunde eigentlich gesund und geimpft?


Selbstverständlich. Alle Hunde werden in ihren Heimatländern von Tierärzten geimpft und vor der Ausreise untersucht. Vor der Ausreise werden diese gechipt und erhalten einen europäischen Heimtierausweis. Letztendlich kann aber niemand zu irgend einem Zeitpunkt eine 100% Gewähr geben, dass nicht eine Krankheit - trotz sorgfältiger Überprüfung - einmal unentdeckt geblieben ist. Bitte nehmen Sie dann Kontakt zu uns auf.

Sollte ein Hund einmal nicht gesund sein und/oder körperliche Gebrechen haben, so wird dies - soweit bekannt - selbstverständlich zuvor in der Vermittlungsannonce erwähnt und extra darauf hingewiesen.


Meine Frage ist hier nicht aufgeführt.


Verwenden Sie bitte das allgemeine Kontaktformular um Ihre Frage an uns zu richten!

 Frage stellen